Auch im aktuellen Schuljahr wollen wir Sie an dieser Stelle wieder zu aktuellen Entwicklungen und Regelungen betreffend des Schulbetriebs in Corona-Zeiten informieren. Wir möchten Sie bitten, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Wir geben den aktuellen Stand der Seite an, damit Sie erkennen, ob es Neuerungen gab.
WICHTIG: Weitere Schulschließungen und Notbetreuung ab 18.01.2021 Stand aktuell 15.01.2021

AKTUELL:

Wir Sie sicher aus der Presse gehört haben, werden die Schulen auch weiterhin, bis mindestens zum 31.01.21 geschlossen bleiben und der Unterricht im Homeschooling erfolgen.

Sowohl die Ankündigungen aus der Politik, als auch die Absprachen mit allen umliegenden Realschulen haben uns dazu bewogen, entgegen erster Ankündigungen die Schule auch für die Abschlussklassen 10ab und 9G nicht zu öffnen. Lediglich einige wichtige Klassenarbeiten in diesen Klassen werden in Präsenz geschrieben. Die SchülerInnen werden hierüber von ihren Fachlehrern informiert.

Informationen finden Sie ebenfalls auf der Seite des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Hier finden Sie auch Informationen zur Notbetreuung.

Informationen des KM-BW zur aktuellen Coronalage.

 


Terminverschiebungen aufgrund der Schulschließungen

Aufgrund der derzeitigen Schulschließungen haben wir folgende Termine in der Jahresplanung verschoben:

Ausgabe Halbjahresinformationen: (ursprünglich für alle 05.02.21)

Neue Termine:

Klasse 10 und 9G am 12.02.21

Klassen 5 - 9 am 26.02.2021

 

Elternsprechtag: (ursprünglich 11.02.21)

Neuer Termin: 05.03.21 (vorraussichtlich Online)

 

Wichtige Informationen zum Schulstart am 11.01.2021

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

ab Montag geht es für alle Klassen von 5-10 im Homeschooling los! Das heißt, es wird kein Präsenzunterricht stattfinden. Auch die Abschlussklassen bleiben aufgrund der derzeitigen Infektionszahlen vorerst zu Hause. Vermutlich wird es in Baden-Württemberg ab 18.01. hier neue Regelungen geben. Wir werden euch rechtzeitig informieren.

Wir prüfen derzeit, ob es in den Klassen 9G und 10ab Klassenarbeiten gibt, die nicht verschoben werden können. In diesem Fall müssten die SchülerInnen dieser Klassen auch in der kommenden Woche an die Schule kommen, um die Arbeit zu schreiben. Auch dazu bekommt ihr am Wochenende Bescheid.

Wie geht es los in der nächsten Woche?

Ihr werdet in der kommenden Woche eure Aufgaben in Moodle bereitgestellt bekommen. Begleitet wird der Fernunterricht durch zusätzliche Videokonferenzen über das Tool BigBlueButton, das in Moodle integriert ist.
Hierfür wurde für alle Klassen ein extra Moodle-Kurs „Fernunterricht“ eingerichtet.
In diesem müsst ihr jeden Morgen eure Anwesenheit bestätigen. Außerdem gibt es hier den Zugang zum „Virtuellen Klassenzimmer“ in Form von Videokonferenzen.
Bitte nutzt das Wochenende schon einmal, um euch damit vertraut zu machen.

Neben den Aufgaben, die euch ab Montag bereitgestellt werden, wird es am Montag zu Beginn eine Videokonferenz mit euren KlassenlehrerInnen geben. Da am Montag viele Schulen in den Video-Unterricht einsteigen werden, haben wir beschlossen, erst etwas später einzusteigen. Wir hoffen, dass die Systeme die Last aushalten, wenn alle Schulen Baden-Württembergs mit dem Homeschooling starten.

Startzeiten für die Videokonferenzen am Montag, den 11.01.2021 sind wie folgt:

Klasse 5-7 um 8.30 Uhr

Klasse 8-10 um 9.30 Uhr

In dieser virtuellen „Klassenlehrerstunde“ erhaltet ihr weitere Informationen darüber, wie es in den nächsten Wochen weitergeht. Wie das Online-Lernen strukturiert ist, wann eure Videokonferenzen stattfinden,...

Ob die Server des Landes dem Ansturm standhalten, haben wir nicht in der Hand! Was ihr gemeinsam mit euren Eltern beeinflussen könnt, ist jedoch folgendes:

-          Macht euch am Wochenende noch einmal mit der Anmeldung an Moodle und Schulemail vertraut! Schaut ruhig auch öfter mal in die Email, ob es neue Infos gibt.

-          Wenn es wichtige Informationen gibt, weißen wir euch auch in der Untis-App darauf hin.

-          Macht euch mit den Geräten zu Hause vertraut, damit ihr ab Montag damit arbeiten könnt. Lasst es euch von euren Eltern oder Geschwistern noch einmal zeigen, falls ihr nicht sicher seid.

-          Gebt an eure Klassen- und FachlehrerInnen Rückmeldung, ob ihr mit den Onlineaufgaben zurechtkommt.

Obwohl wir die Situation im März schon einmal ähnlich hatten, ist es doch wieder ungewohnt und für uns alle schwierig, da wir als LehrerInnen und ihr SchülerInnen und eure Eltern sich auf ungewohnte Situationen einstellen müssen und mit neuen Problemen fertigwerden müssen. Lasst uns versuchen, gemeinsam durch diese Zeit zu gehen und uns gegenseitig dabei zu unterstützen. Seid fleißig und bemüht euch die Aufgaben so gut wie nur möglich zu meistern. Nehmt aber auch auf jeden Fall Kontakt zu euren LehrerInnen auf, wenn es Schwierigkeiten gibt.

Wir hoffen, dass wir euch bald wieder an der Schule sehen.

Bleibt gesund

Die Schulleitung


Notbetreuung an der Park-Realschule:

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird wieder eine Notbetreuung eingerichtet. Die Grundsätze dafür sind in den angehängten Orientierungshilfen zur Notbetreuung an Schulen dargestellt. Sie wurden aktualisiert und an die Rechtslage angepasst.
Bitte lesen Sie sich vor der Anmeldung zur Notbetreuung die hier verlinkten Orientierungshilfen durch. Sollten Sie auf eine Notbetreuung angewiesen sein, schreiben Sie bitte eine Email an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese sollte folgenden Inhalt haben:

  • Name des Kindes
  • Klasse
  • Benötigte Betreuungstage (Bestimmte Tage, ganze Woche...)
  • Kurze Begründung (formlos) Orientieren Sie sich dabei an den Orientierungshilfen.

Für die Anmeldung ist keine Bestätigung des Arbeitgebers und kein Formblatt nötig. Beachten Sie aber bitte, dass es sich um eine Notbetreuung handelt und nicht um Ersatzunterricht.
Die Kinder werden in der Notbetreuung beim Erledigen der Online-Aufgaben betreut. Bitte melden Sie sich bald an, damit wir besser planen können.

 

Teilnahme am Fernunterricht!

Da der Unterricht zum größten Teil in Form von Fernlernunterricht stattfinden wird, möchten wir Sie dringend bitten, mit Ihren Kindern noch einmal zu überprüfen, ob diesen die Anmeldung an Moodle und Emailaccount möglich ist. Die Bereitstellung von Aufgaben und die Durchführung von Videokonferenzen finden ausschließlich über die Plattform Moodle statt. Über den Emailaccount Ihrer Kinder erhalten unsere SchülerInnen und Sie wichtige Informationen von Schulleitung und Lehrkräften. Alle SchülerInnen haben bereits im Oktober eine detaillierte Übersicht über die digitalen Plattformen der Park-Realschule, sowie ihre Zugangsdaten erhalten.

Die SchülerInnen haben den Zugang zusammen mit den Lehrkräften ausprobiert und verwendet. Nehmen Sie sich in den Ferien bitte noch die Zeit und helfen Sie Ihren Kindern, dass diese mit den heimischen Endgeräten und der Anmeldung an die Dienste zurechtkommen.

Hilfe bei der Anmeldung finden Sie hier:

Hilfeseite zur Anmeldung an digitalen Diensten der PRS.

Des Weiteren bitten wir Sie, dafür Sorge zu tragen, dass Ihren Kindern ein geeignetes Endgerät zur Teilnahme am Fernlernunterricht zur Verfügung steht (Laptop, PC, Tablet). Sollte dies nicht so sein, kommen Sie bitte auf uns zu! (Wenden Sie sich an die/den KlassenlehrerIn oder schreiben Sie an moodle-admin(at)park-realschule.de). Ein Smartphone eignet sich nicht, um konzentriert am Fernunterricht teilnehmen zu können.
kian


Hilfe in schwierigen Situationen

Die Zeit im Lockdown kann aus unterschiedlichen Gründen sehr belastend sein. Solltest du Hilfe brauchen, wende dich an deine KlassenlehrerInnen oder an unsere Schulsozialarbeiterin Jasmin Kramer.

Weitere Tipps und Link zu Seiten mit Hilfestellungen findest du hier.

 


Umgang mit Coronafällen an der Schule

Wir verstehen, dass die derzeitige Corona-Situation alle am Schulleben beteiligten Personen beunruhigt. Auch können wir nachvollziehen, dass Eltern und SchülerInnen gerne immer informiert wären, was diesbezüglich in der Schule vor sich geht. Es ist jedoch so, dass wir hier auf Ihr Vertrauen bauen müssen und nicht über alle Einzelheiten informieren können!

Wenn der Fall einer Corona-Infektion bei einer Lehrkraft oder einer Schülerin/einem Schüler auftritt, verständigen wir das Gesundheitsamt. Mit den den Verantwortlichen dort besprechen wir die Lage und schätzen die Maßnahmen ein!

Grundsätzlich wird festgestellt, wer eine enge Kontaktperson (1. Grades) zur infizierten Person ist und wer nur wenig Kontakt mit der Person hatte (2. Grades). Diese Personen werden dann von uns informiert, wie sie sich zu verhalten haben! Sei es Quarantäne, Corona-Test,... In der Regel müssen sich Personen, die in engem Kontakt standen in vierzehntägige Quarantäne begeben. Kontaktpersonen 2. Grades nicht.
Für Personen, die nicht mit einer infizierten Person in Kontakt standen, besteht kein Handlungsbedarf.
Das könnte bedeuten: Ist ein Schüler infiziert, müssen die Mitschüler aus seiner Klasse in Quarantäne. Die Schülerinnen der anderen Klasse sind jedoch nicht betroffen.
Das Feststellen und Ermitteln der Kontaktpersonen und die Einordnung des Kontaktgrades benötigen Zeit. Erst im Anschluss werden beim Gesundheitsamt die einzelnen Verfügungen erstellt.
Aus diesem Grund braucht es eine gewisse Zeit, bis Sie als betroffene Eltern informiert werden. Aus zeitlichen und datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir Sie zu verstehen, dass wir Eltern, die nicht betroffen sind, auch nicht informieren. Im Umkehrschluss heißt das:
Sie werden informiert, wenn ihr Kind betroffen ist. Sehen Sie ansonsten bitte von Anfragen ab, da uns die Beantwortung viel Zeit kostet.


Stadt Stuttgart verhängt Eingriffsstufe

Mit Wirkung zum Mittwoch, den 14.10.2020 hat die Stadt Stuttgart aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen Maßnahmen erlassen, die das Infektionsgeschehen einschränken sollen. Gleichzeitig soll dadurch gewährleistet werden, dass der Schulbetrieb so lange, wie möglich aufrecht erhalten werden kann.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der folgenden Seite

Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zum 14.10.2020

Hier finden Sie die konkreten Umsetzungsvorgaben, die die schulischen Einrichtungen und Veranstaltungen betreffen:

Infektionsschutzrechliche Maßnahmen für Schulen

Konkrete Maßnahmen, die Park-Realschule betreffend:

1.) Ab 14.10. müssen alle SchülerInnen und am Schulleben beteiligten auf dem Schulgelände und im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Zulässig sind nur "Masken" die Mund und Nase bedecken. Diese dürfen nur zum Essen und Trinken (auf dem Pausenhof) abgenommen werden.

Wir empfehlen zwei Masken mitzubringen, falls eine Maske feucht ist.

2.) Es gelten versetzte Unterrichtszeiten

In der Regel beginnen die Klassen ab Stufe 8 frühstens ab der 2. Unterrichtsstunde.

- Unterricht, der dadurch entfällt, wird durch digitale Lernangebote (Moodle) ersetzt, bzw. durch Verschiebungen bei Ausfall anderer Unterrichtszeiten.

- Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder wirklich erst dann zum Unterricht kommen, wenn dieser laut Vertretungsplan beginnt! Es ist kein Aufenthalt auf dem Schulgelände und im Wartebereich vor Unterrichtsbeginnbeginn möglich.

- Unsere SchülerInnen sind angehalten, den Vertretungsplan im Aushang und die öffentlich nutzbaren Pläne in Webuntis (Untis Mobile) rechtzeitig zu kontrollieren.

- Wir werden vom Recht auf Ausnahmen auf diese Regelung Gebrauch machen (Absatz 2b der Allgemeinverfügung vom 12.10.20). Mancher Unterricht, z.B. bei den Abschlussklassen, ist zu wichtig, um ihn entfallen zu lassen. Ebenfalls kann es an manchen Tagen sinnvoller sein, eine Klasse der höheren Stufen zur ersten Stunde kommen zu lassen, da in anderen Klassen der Unterricht aufgrund von Krankheit in der ersten Stunde entfällt. Es gilt deshalb keine generelle Regelung, sondern der tagesaktuelle Vertretungsplan!

Alle anwesenden SchülerInnen wurden am Dienstag, den 13.10. von der Schulleitung persönlich über die geltenden Regelungen informiert.

 


 

Allgemeine Informationen zu Verhaltensregeln, Infektionsschutz und digitalen Lernplattformen:

Verhaltensregeln:

Maskenpflicht: Bitte beachten Sie, dass auf dem gesamten Schulgelände (Schulhof, Flure, und während des Unterrichts ab 14.10.20 ...) die Verpflichtung zum Tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung besteht!
Ohne "Schutzmaske" ist ein Betreten des Schulgeländes und damit eine Teilnahme am Unterricht nicht möglich.
Bitte weisen Sie Ihr Kind darauf hin, dass es noch immer eine der wichtigsten Verhaltensregeln ist,  den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen anderen Personen einzuhalten!

Dies gilt auch auf dem Schulweg: Abstand einhalten, in öffentlichen Verkehrsmitteln Mund-Nasen-Bedeckung tragen!

Wie bereits erwähnt herrscht auf dem gesamten Schulgelände Maskenpflicht. Trotzdem passiert es immer wieder, dass SchülerInnen ihre Masken vergessen oder diese kaputt gehen. In diesem Ausnahmefall dürfen sich die SchülerInnen eine Maske im Sekretariat (bei Frau Lutz) oder Rektorat holen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Einwegmasken einen Selbstkostenbetrag von 50 Cent verlangen!

Veränderte Unterrichts- und Pausenzeiten.

Die derzeitigen Hygiene- und Abstandsvorgaben, sowie der eingeschränkte Pausenbereich stellen uns vor große Herausforderungen. Aus diesem Grund haben wir unser Unterrichtszeitraster vorübergehend geändert, um den Bedingungen besser gerecht werden zu können.
Wir haben die einzelnen Unterrichtsblöcke verlängert. Die Pausenzeiten finden nach Bedarf im Klassenverband gemeinsam mit den FachlehrerInnen statt. Die Anfangs- und Endzeiten sind leicht versetzt und das Ankommen und Verlassen der Schule zu entzerren, verändern sich aber nur minimal. Bitte schicken Sie Ihr Kind erst passend zum Schulanfang zur Schule.

Die veränderten Unterrichts- und Pausenzeiten finden Sie hier.

Aufgrund der veränderten Regelungen, ist es wichtig, dass sich alle SchülerInnen über den tagesaktuellen Vertretungsplan informieren.

Digitale Lernplattformen: Unsere SchülerInnen erhalten derzeit ihre Zugangsdaten für ihre digitalen Lernplattfomen. Damit erhalten die SchülerInnen eine eigene Schul-Emailadresse und einen Zugang zur Lernplattform Moodle. Beides bereitet und für den Fall eines temporären Homeschoolings vor. Außerdem werden die Plattformen auch als Ergänzung zum regulären Unterrichtsgeschehen genutzt.

Digitale Endgeräte: Uns ist es wichtig, dass unsere SchülerInnen auch dann am Unterricht teilnehmen können, wenn Klassen zu Hause unterrichtet werden müssen. Es ist aus diesem Grund von Vorteil, wenn Ihr Kind nicht nur über ein Smartphone verfügt, sondern über ein digitales Endgerät (Laptop, PC, Tablet) mit dem es digitale unterrichtsinhalte sinnvoll bearbeiten kann. Diese müssen nicht die neusten, leistungsstärksten Geräte sein. Ein ordentliches gebrauchtes Tablet oder Laptop reicht für diesen Zweck aus. Bei Fragen / Beratungen hierzu dürfen Sie sich gerne an uns wenden.
Sollte es Ihre finanzielle Situation nicht zulassen, dass Sie Ihrem Kind eine derartige Ausstattung ermöglichen, kommen Sie bitte auf uns zu, damit wir eine Lösung finden. Wir haben durchaus Geräte, die wir verleihen können.

Corona-Warn-App:

wir unterstützen die Verwendung der Corona-Warn-App der Bundesregierung. Wenn SchülerInnen diese App verwenden, dürfen Sie entgegen der Hausordnung ihr Handy eingeschaltet mit sich führen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass alle Benachrichtigungen auf "lautlos" gestellt sind und der Unterricht nicht gestört wird.
Informationen zur Corona-War-App finden Sie hier.

Brief der Schulleitung zum Schuljahr 20/21 (download)

 

Sportunterricht

Wie sieht der Sportunterricht an unserer Schule für die Klassen derzeit aus, damit die Abstandsregeln eingehalten werden können?
In der hier hinterlegten Übersicht finden Sie eine Auflistung, wie der Sportunterricht für die einzelnen Klassen organisiert ist.
Übersicht Sportunterricht

 


Links zu weiterführenden Informationen des Kultusministeriums

1. Was tun bei Erklätungssymptomen?

2. Schreiben der Kultusministerin zum Regelbetrieb an Schulen

3. Corona-Virus: Häufige Fragen

 

Mit dem Anklicken der Links verlassen Sie die Seite der Park-Realschule! Es gelten die Datenschutzbestimmungen des dortigen Anbieters.