• eingang.jpg
  • hofneu.jpg
  • instant acts.jpg
  • interim.jpg
  • jufa.jpg
  • kanu.jpg
  • lern.jpg
  • luftbild.jpg
  • modulschnee.jpg
  • segeln.jpg
  • wander.png

Zu Beginn ihres letzten Schuljahres an der Park-Realschule machten sich unsere 10er auf zur Abschlussfahrt. Traditionell stärken unsere 10er ihre Klassengemeinschaft beim gemeinsamen Segltörn auf dem niederländischen Wattenmeer. Dabei lässt sich noch einmal gut Kraft tanken, für die kommenden Monate, in denen hauptsächlich die Abschlussprüfung auf dem Programm steht. Einen Bericht zur Abschlussfahrt finden Sie hier:

Unsere Abschlussfahrt begann am Sonntag, den 24.09.2023 um 7:50 Uhr mit dem Treffpunkt an der Schule. Nach einer einstündigen Verspätung unseres Busses hat jeder fleißig geholfen den Bus zu beladen. Nach einer lustigen zehnstündigen Fahrt und zwei Stopps an Raststätten kamen wir gegen 19:00 Uhr endlich in Harlingen in den Niederlanden an. Jeder musste erstmal helfen das ganze Gepäck aus dem Bus zu holen und in Richtung unseres Segelschiffs mit dem Namen Emmalis zu tragen. Am Steg angekommen bildeten wir als Klassen eine Menschenkette und übergaben das Gepäck an Board. Den Rest des Abends hatten wir Freizeit und erkundeten die Hafenstadt.

Nach unserer ersten Nacht auf dem Schiff trafen wir uns am nächsten Morgen um 8:00 Uhr zum Frühstück. Der Frühstücksdienst hatte schon fleißig die Tische gedeckt und frische Brötchen vom Bäcker besorgt. Um 10:00 Uhr sammelten wir uns alle an Deck und bekamen eine kurze Einführung zum Segeln und zum Verhalten. Danach war unser erstes Ziel unser Boot zu betanken, ehe wir Kurs auf unsere erste Insel namens Vlieland nahmen. Das erste Mal die Segel zu spannen und nur mit Wind ohne Motorenleistung zu segeln war ein tolles Gefühl für jeden. Kurz vor unserem Zielhafen sahen wir eine kleine Seehundefamilie auf einer winzigen Insel. Kurz darauf bauten wir die Segel ab und fuhren in den Hafen in Vlieland zu unserem Liegeplatz. Wir legten gegen 16:00 Uhr an und hatten bis 18:00 Uhr Freizeit, um uns die tolle Natur und die kleine Stadt in der Nähe des Hafens zu erkunden. Der Küchendienst erschien bereits um 17:00 Uhr und bereitete das Abendessen vor. Nach dem Abendessen hatten wir erneut Landgang.

Der zweite Morgen begann um 7:30 Uhr mit einem frühen Frühstück, ehe wir gegen 9:00 Uhr den Hafen von Vlieland verließen. Nach kurzer Zeit ankerte unser Skipper, da wir heute Trockenfallen wollten. Wir konnten beobachten, wie mit der Zeit immer mehr Muschelbänke sichtbar wurden. Während sich das Wasser noch nicht ganz zurückgezogen hatte und das Wasser nur etwa einen halben Meter tief war, durften wir sogar im Wasser baden. Nicht jeder hatte sich in das kalte Wasser getraut, doch ein paar Schüler und Herr Fischer wagten es im offenen Meer zu schwimmen. Schwamm man nicht im Schatten des Schiffes, so spürte man die Strömung des Meeres. Gegen 13:00 Uhr zog sich so viel Wasser zurück, dass wir auf dem Watt spazieren konnten. Gegen 16:00 Uhr traf die Flut ein, das Segelschiff schwamm wieder und wir segelten gemeinsam nach Terschelling, wo wir gegen 17:30 Uhr ankamen und bis zum Abendessen wieder Zeit für die ersten Erkundungen der Insel hatten. Nach dem Abendessen hatten wir bis zur Nachtruhe wieder Freizeit, welche wir wieder auf der großen und schönen Insel verbringen konnten.

Am Mittwoch haben sich die Klassen 10a und 10b dazu entschieden eine gemeinsame Fahrradtour zu machen. Die Fahrradtour fing gegen 11:00 Uhr an. Die Fahrräder hatten wir den ganzen Tag bis 18:00 Uhr ausgeliehen. Wir starteten am Terschellinger Hafen und fuhren durch verschiedenste Gebiete. Unterwegs sahen wir viele neue Sachen, unter anderem freilaufende Büffel. An unserem Ziel, dem Sandstrand im Norden der Insel angekommen, hatten wir viel Freizeit und konnten mit der Parallelklasse viele und lustige Sachen unternehmen wie zum Beispiel Frisbee spielen, unseren Magen bei der Strandbar glücklich machen oder auch einfach das Rauschen des Meeres hören. Am Nachmittag fuhren wir wieder zurück und aßen im Hafen Kibbeling, ehe wir Freizeit hatten.

Der Donnerstag fing für uns früh an, denn wir segelten nach dem Frühstück von Terschelling nach Harlingen zurück. Der ursprüngliche Plan war nach Makkum zu segeln, von welchem wir aus mehreren Gründen abweichen mussten. Die Fahrt brachte im Gegensatz zu den vorherigen Tagen viel Arbeit mit sich, da das Wetter nicht auf unsere Seite war, weil es einen starken Wind und höhere Wellen gab. Gegen 14:30 Uhr erreichten wir den Hafen in Harlingen. Der Tag in Harlingen, war wie die anderen Tage gefüllt mit viel Spaß. Wir erkundeten am Nachmittag den Hafen und die Stadt und genossen die ausgiebige Freizeit.

Nun war es auch schon Freitag und der letzte Tag unserer Abschlussfahrt. Der Tag fing wie jeder andere früh an. Heute mussten wir unser Gepäck bis spätestens 10:00 Uhr gepackt haben. Anschließend entschieden wir uns nochmal auf das offene Meer zu segeln. Wir segelten, auch aufgrund des Regens nur eine kleine Runde im Kreis, ehe uns um 14 30 Uhr im Hafen von Harlingen unser Bus für die Rückfahrt erwartete. Beide Klassen trafen sich wieder am Bus und alle Schüler*innen halfen den Bus zu beladen. Gegen 15:00 Uhr waren beide Klassen mit den Lehrkräften im Bus und waren zur Abfahrt bereit. Auch die Heimfahrt war sehr lustig und entspannend. Die Fahrt ging in die Nacht rein, ehe wir am Samstagmorgen gegen 1:00 Uhr heil, glücklich sowie müde an der Park-Realschule-Stammheim angekommen sind.

Unsere Abschlussfahrt hat sehr viel Spaß gemacht und war eine unvergessliche Zeit!!!

 

Von: Merdan Erdogmus & Burak Sizhan (10a)

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.