• eingang.jpg
  • hofneu.jpg
  • instant acts.jpg
  • interim.jpg
  • jufa.jpg
  • kanu.jpg
  • lern.jpg
  • luftbild.jpg
  • modulschnee.jpg
  • segeln.jpg
  • wander.png

Wir sind ganz vorne mit dabei! Beim landesweiten NANU-Wettbewerb können jedes Jahr alle Realschulen Baden-Württembergs teilnehmen und dabei naturwissenschaftlichen Fragestellungen nachgehen. Trotz erschwerten Bedingungen durch die Corona-Krise erreichten die SchülerInnen unserer Naturwissenschafts-AG mit ihrem Projekt "Rettet den Max-Eyth-See" eine sensationelle Platzierung unter den besten zehn Teilnehmern.

Der Max-Eyth-See ist umgekippt! Diese Hiobsbotschaft nahm die NANU?!-AG der Park Realschule Stuttgart zum Anlass, sich mit den Ursachen näher zu beschäftigen. Wie kommt es zu dem Massensterben? Woran sind die Fische gestorben? Was sind Blaualgen? Was ist ein Ökosystem? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus und was können wir tun? - Das waren die Fragestellungen, die die AG zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Rothgang in den letzten Monaten bearbeitete. Es wurden Daten und Fakten zum Max-Eyth-See recherchiert, ein Interview mit dem württembergischen Anglerverein geführt, Fische seziert und Modelle gebaut, um die Funktion der Kiemen zu verstehen. Auch eine chemische Gewässeruntersuchung wurde durchgeführt. Um die Bevölkerung mehr für die Problematik Müll im Wasser zu sensibilisieren, erstellte die AG einen Film, der im Internet veröffentlicht wurde.

Die besonderen Umstände in der Coronakrise machten es erforderlich, dass sowohl die Finalrunde als auch die Preisverleihung nur im Rahmen einer Videokonferenz stattfinden konnten.

Eine Pressemitteilung des Kultusministeriums finden Sie hier.

Den Film, den die Gruppe im Laufe Ihres Projektes erstellt hat, finden Sie unter diesem Link.
(Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine externe Seite weitergeletet werden. Es gelten die dortigen Datenschutzbestimmungen!)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.